awsLiteratur

der Verlag von Alles wird schön e.V.

Monat: Februar 2019

16. März 2019 – Sonja Alphonso liest im Komm du

Das Kulturcafé Komm du lädt im Rahmen der diesjährigen SuedLese u. a. am Samstag, den 16. März zum Zuhören und Mitdenken ein.

Von 15 bis 17 Uhr stellt sich die Kolumnistin der Initiative SuedKultur vor. Spaßeshalber nennt Sonja Alphonso sich Sophie Selbst-Zweifel, wenn sie über sich, Gott und die Welt nachdenkt.

Ist alles „Ansichtssache“ , findet sie und präsentiert eine Auswahl ihrer heiter bis nachdenklichen Kolumnen. Ende 2018 veröffentlichte sie einen bebilderten Sammelband, damit man ihre Gedanken auch offline lesen kann.

Eine Prise Humor darf für ihren Geschmack nicht fehlen, wenn sie sich auf die Suche nach Lösungen zwischen den Zeilen macht.

Dabei hält sie selbst- und gesellschaftskritisch den Finger in manche Wunde, allerdings auch ihre Hand für das Gute ins Feuer.

Buxtehuder Straße 13, 21073 Hamburg
 

 

15. März 2019 – Alles wird schön – oder auch nicht …

Datum: Freitag, 15. März 2019 – 19 Uhr
Ort: Alles wird schön e.V. – Friedrich-Naumann-Str. 27 – 21075 Hamburg
Eintritt frei

awsLiteratur, der Verlag des Kulturvereins Alles wird schön e.V., präsentiert den Autor Joachim Frank. Die Lesung wird mit zwei Überraschungskurzgeschichten von Wolf Puschmann und Wilfried Abels eröffnet, um anschließend den Abend mit einer Reihe besonderer literarischer Momente des Gastautors zu gestalten.

 

 

Erst das Besondere macht das Gegenwärtige zum „Moment“. Und dieses Besondere besteht in etwas Unerwartetem, in einer bewussten Wahrnehmung, in einem aus der Alltäglichkeit herausgehobenem Erleben oder Empfinden.

Die Geschichten von Joachim Frank handeln von Momenten, die nicht das Spektakuläre in den Blickpunkt rücken, sondern dem Verborgenen nachspüren.

Nachdenklichkeit, Freude, Dankbarkeit, Trauer oder Wut: Alles kann sich in den kleinen Momenten widerspiegeln, von ihnen verursacht und bewirkt werden. Davon erzählen diese Geschichten, die ein weites Spektrum umfassen: Sie reichen von „heiter bis ulkig“ bis „sinnlich-berührend“ und spielen, wie der Autor sagt, an den Wegesrändern des Lebens.

 

Joachim Frank, 1952 in Hamburg geboren, lebt in Prisdorf bei Pinneberg. Nach dem Studium von Germanistik, Sport und Pädagogik war er über dreißig Jahre in Hamburg als Lehrer tätig. Bisher veröffentlichte er acht Bücher und ist mit seinen Kurzgeschichten in zahlreichen Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften vertreten. 2016 gewann er den Kurzgeschichtenpreis der Hamburger Autorenvereinigung.

 

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Hiermit stimmst du der Benutzung von Cookies zu. weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

schließen