Nach Elb Vertiefung ist von Diether Siegel ein neuer Band erschienen.

POEM OF EVOLUTIONARY MYSTERY

   DIE SCHÖPFUNG IST EIN
GEDICHT DER STILLE GESANG
     IN VERSEN AUS LICHT
            (Erdheit Eglise)

Mit diesem Haiku (eine japanische Gedichtform) eröffnet der Walk-About-Writer Diether Siegel (alias Erdheit Eglise) sein neues, bei aws-Literatur erschienenes Werk „Manungen – Mond-Mantras“.

„Manungen leitet sich ab von „mâne“, dem mittelhochdeutschen Wort für Mond“, erklärt der Autor Diether Siegel den Titel seines Werkes. Zugleich lässt die ähnlich einem astrologischen Kalender aufgebaute Gedichtreihe die Bedeutung von (Er-) Mahnungen aufleuchten. Untermalt mit Bildern von Christian Baudy nimmt Siegel seine Leserinnen und Leser auf eine gereimte, spirituell-philosophische Wanderschaft durch zwölf plus eins Monde.

Es geht um den Zustand und die Zukunft unserer Erde. Und darum, sich im Rhythmus des „Wanderers am Himmelszelt“ mit den Kräften der Natur zu verbinden und achtsam durch die Welt zu gehen, um den Planeten für alle Lebewesen lebenswert zu erhalten. Es ist Siegels Plädoyer für eine umsichtige(re) Lebensart. Weitere Informationen zum Werk siehe http://www.aws-literatur.de/manungen/